Vereinscup und Übergabe neue Vereinsjacke 2020 

Starker Nachwuchs

Bei angenehmer Temperatur und etwas Regen bestritten die Kornberger am vergangenen Samstag ihren Vereinscup im Schiessstand Hädler. Zahlenmässig wurden die Aktiven von den Nachwuchschützen übertroffen. Insgesamt zählte man 16 Aktiv- und 20 Nachwuchschützen. Geschossen wurde getrennt in ebenfalls den gleichen Kategorien. Das Los entschied über den Gegner. So wurde Runde für Runde bestritten.

Beim Nachwuchs gewann Corinne Steiger mit dem hervorragenden Resultat von 93 von 100 Punkten knapp vor ihrer Schwester, Karin Steiger, mit 92 Punkten. Bei diesen Resultaten wären Sie selbst bei den Aktivschützen vorne dabei gewesen.

Bei den Aktiven konnte sich Pascal Bischof mit 93 Punkten den Pokal sichern. Auf Rang Zwei platzierte sich Jürg Wüthrich mit 87 Punkten.

 


Schwarz-Gelb statt Rot-Grau

Im Anschluss an den Vereinscup fanden sich die Schützen im Vereinslokal, Restaurant Schweizerhof, ein, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Nebst Speis und Trank konnten nun auch die neuen Vereinsjacken an die Mitglieder überreicht werden. Der Vorstand, unter der Leitung von Renato Reichmuth, nahm das Jahr 2020 zum Anlass, die alten Vereinsjacken durch Neue zu ersetzen. Der grosse Zuwachs an Nachwuchsschützen sowie das Alter der ehemaligen Vereinsjacke waren die beiden Hauptgründe für den Entscheid.

Nach 15 Jahren erstrahlen die Schützen der FSV Kornberg nun neu in Schwarz-Gelb statt dem bekannten Rot-Grau. Die Jacke ist schlicht in Schwarz, mit gelben Akzenten, gehalten. Die Schrift «Feldschützen Kornberg» schmückt die Ärmel und auf der Brust ist das Wappen der Kornberger aufgestickt. T-Shirt und Polo Hemden sind Gelb, ebenfalls mit dem Logo auf der Brust.

Somit können nun Jung und Alt geschlossen, im gleichen Outfit, an den kommenden Wettkämpfen teilnehmen. Positiver Nebeneffekt: Durch die gelben T-Shirts sind auch vereinzelte Partygänger und Nachzügler leichter zu finden.


Änderung ausserordentliches Jahresprogramm 2020

Geschätzte Vereinsmitglieder

Leider muss ich schon die ersten Änderungen betreffend des ausserordentlichen Jahresprogramm bekannt geben.

Abgesagt sind folgende Anlässe:
- Jubiläumsschiessen Au-Widnau
- Schloss-Blatten Schiessen Oberriet
- Jubiläumsschiessen Rorschach

Freundliche Grüsse

Euer Präsident
Renato

Update 23.06.2020 - Weitere Lockerungen

Liebe Vereinsmitglieder


Weitere Lockerungen sind erfolgt und die Massnahmen nun angepasst.

 

- Seit Mittwoch, 10. Juni, findet das Training wieder statt

- Das Schutzkonzept vom SSV und SGKSV ist wie vorgegeben einzuhalten (www.swissshooting.ch/)

- Jeder Schütze muss sich bei seinem Verein in die Anwesenheitsliste eintragen

- Ein Mindestabstand von 1.50m ist einzuhalten


Bis Bald im Training oder Jungschützenkurs!

Euer Vorstnad


Update 02.06.2020 - Schiesstätigkeiten 2020

Liebe Vereinsmitglieder

 

Wie versprochen melden wir uns wieder mit einem Update zum Thema Coronavirus und Schiesstätigkeiten. Alle Vereinspräsidenten der Standgemeinschaft Altstätten haben sich erneut am 02. Juni bezüglich Trainings und Schiesstätigkeiten beraten.

 

Es freut uns, mitteilen zu können, dass wir unser Training beginnend mit dem 10. Juni wieder aufnehmen können. Das Schutzkonzept, welches vom SSV erarbeitet wurde, wird angewandt. Unter Anderem muss jeder Verein eine Präsenzliste führen, diese wird im Schiessstand aufgelegt. Um alles überschaubar zu halten, bitten wir euch vorab für das Training beim Präsi, Renato Reichmuth, anzumelden.

 

Zusätzlich wurden weitere Entscheide gefällt:

·         Das Bundesprogramm wird nur am 22. August durchgeführt

·         Der Hädler Cup wurde auf den 5. September verschoben.

·         Das Feldschiessen findet am 11., 12. Und 13. September statt

  

Bleibt gesund und munter!

  

Beste Grüsse und bis Bald im Training

Euer Vorstand



Vereinstätigkeiten während Coronavirus

Liebe Vereinsmitglieder

 

Das Coronavirus hat unseren Alltag seit mehreren Wochen bereits voll im Griff. Auch der Schiesssport blieb nicht unverschont. Nach rund acht Wochen beinahe Stilllegung des öffentlichen Lebens wurden nun erste Lockerungen vom Bund bekannt gegeben. Unter Anderem dürfte auch unser Training wieder aufgenommen werden. Der SSV hat ein Schutzkonzept beim BAG eingereicht, welches bereits bewilligt wurde.

 

Alle Vereinspräsidenten der Standgemeinschaft Altstätten haben sich am 08. Mai zur Umsetzung dieses Konzepts beraten.  Da das Schutzkonzept äusserst aufwendig ist wurde gemeinsam entschieden das Training bis mindestens Ende Mai nicht wieder aufzunehmen. Wer sich interessiert, kann auf der Internetseite des SSVs (www.swissshooting.ch/) über das Schutzkonzept informieren.

 

Wie geht’s weiter?

Beim nächsten Bundesratsentscheid Ende Mai findet wieder eine Besprechung der Vereinspräsidenten statt. Dort wird das weitere Vorgehen wieder festgelegt. Der Vorstand wird euch wieder über die wichtigsten Entscheidungen informieren. Vorsorglich wurden alle Montag-, Mittwoch- und Donnerstagabende in der Sommerpause als Schiessstage eingetragen. So könnten wir das Training sowie den Jungschützenkurs auch in der Sommerpause starten.

 

Wir hoffen bald wieder mit unseren Vereinsaktivitäten beginnen zu dürfen und halten euch auf dem Laufenden.

 Bleibt gesund und munter!

 

Beste Grüsse und bis Bald

Euer Vorstand


Vereinscup 2019

Die Sieger des diesjährigen Vereinscup heissen Domenique Weber (Erwachsene) und Robbie Aebi (Nachwuchs). Wir gratulieren zu den sensationellen Resultaten!

Erwachsene: Stefan Koch 2. Rang, Domenique Weber 1. Rang, Jürg Wüthrich 3. Rang
Nachwuchs: Severin Benz 2. Rang, Robbie Aebi 1. Rang, Corinne Steiger 3. Rang

 

Eidgenössisches Schützenfest für Jugendliche 2019

Die Kornberger Nachwuchsschützen haben sich dieses Jahr am ESJF, dem eidgenössischen Schützenfest für Jugendliche, mit der Konkurrenz aus der ganzen Schweiz gemessen. Insgesamt nahmen, unter der Leitung von Thomas Benz und seinem Leiterteam, 16 Jungschützen teil.

Der zweitägige Ausflug startete am Samstagmorgen mit der Vorbereitung im Schiessstand Hädler. Nachdem die Schlafsäcke und Gewehre verstaut waren, startete die Fahrt in den Schiessstand Schollenholz im Kanton Thurgau, in welchem bereits die Schiesskarten und Festival-Bändeli auf die Schützen warteten. Ebenfalls konnten die Jungschützen einen ersten Blick in den Schiessstand und auf ihre Konkurrenz werfen. Damit auch für das leibliche Wohl gesorgt war, wurde in einer nahe gelegen Grillstelle der z’Mittag vorbereitet. Bei saftigem ZackZack und erfrischenden Getränken waren alle Beteiligten durch den Grillchef Pascal Bischof bestens versorgt. Verpflegt ging es anschliessend in die nahe gelegene Zivilschutzunterkunft zum Bettenbezug.

Um 13:30 Uhr konnten dann die Kornberger Jungschützen bei guten Wetterverhältnissen starten. Ursin Eggenberger trotzte den hohen Temperaturen und behielt einen kühlen Kopf. Er erzielte sagenhafte 57 von 60 Punkten und konnte sich den 4 Platz in der Gesamtrangliste "Auszahlung U17" sichern. Im Vereinsstich glänzte Désirée Gschwend mit 87 von 100 Punkten, dicht gefolgt von Corinne Steiger mit 86 Punkten.

Kurz vor 18:30 Uhr fiel der letzte Schuss und die Jungschützen waren sichtlich erleichtert, bei diesen Temperaturen endlich die Schiessbekleidung abzulegen. Nach der Rückkehr zum Festzentrum folgte ein köstliches Abendessen mit anschliessendem Konzert der Berner Mundartband "Halunke".

Am Sonntagmorgen, nach Frühstück und Kaffee, waren auch die letzten müden Gesichtszüge verschwunden und es folgte das Abrechnen im Festzentrum. Die zahlreichen Kränze und Naturalgaben wurden mit Stolz entgegengenommen und anschliessend trat man geschlossen die Heimreise an.



51. Kornbergerschiessen 2019



Das 51. Kornbergerschiessen konnte wieder unfallfrei durchgeführt werden. Die Wetter- und Lichtverhältnisse waren trotz einigen heftigen Regenschauern äusserst schüssig. So auch die Resultate. Loher Martin, vom Infanterieschützenverein Gonten,  erzielte mit dem Standardgewehr unglaubliche 100 Punkte!! Wir gratulieren Ihm zu diesem sensationellen Resultat und wünschen "Guet Schuss" für den Rest der Saison.

Das OK bedankt sich bei allen Schützinnen und Schützen für die rege Teilnahme. Ein grosser Dank gilt auch den Helfern, welche es wieder ermöglicht haben, das Kornbergerschiessen reibungslos durchzuführen.

Freundschaftliche Grüsse
Das OK des Kornbergerschiessens


Besuch des 25. kantonalen Schützenfest im Graubünden 2018


Am Samstag Morgen machten sich zehn Aktiv- und sieben Jungschützen des Feldschützenvereins Kornberg bei schönstem Wetter auf den Weg nach Flond in die Surselva. Der Tag begann im Festzentrum in Rueun mit der obligatorischen Waffenkontrolle, welche für alle ohne nötige Korrekturen von statten ging.

Auf die Kornberger wartete in Flond ein Schiessstand mit womöglich am wenigsten Scheiben in der Schweiz. Der Schützenstand verfügte über nur zwei elektronische Trefferanzeigen. Dementsprechend ging der Schiessbetrieb auch gemächlich voran.

Am Nachmittag, nach der Stärkung aus der Schützenstube, teilten sich die Kornberger den Schiessstand mit Schützenkameraden aus dem Kanton Bern. Sonntags aber, konnte der gesamte Schiessstand Flond beansprucht werden. Das Wetter spielte den Schützen in die Hände, dies spiegelte sich in den erzielten Resultaten wider. Markus Städler erzielte im Vereinswettkampf sagenhafte 99 von 100 möglichen Punkten gefolgt von Renato Reichmuth und Pascal Bischof mit jeweils 96 Punkten. Guido Eisenlohr triumphierte mit dem Karabiner in den Nachdoppeln. Mit diversen Mouchen sahnte er ein ansehnliches Preisgeld ab. Auch der Nachwuchs durfte sich mit diversen Kranzabzeichen schmücken.

Thomas Benz und Domenique Weber versuchten sich erfolgreich an der Liegendmeisterschaft. Domenique gelang mit dem Standardgewehr die grosse Meisterschaft. Thomas erreichte mit dem Sturmgewehr 90 die kleine Meisterschaft.

Nach dem Abrechnen und der Heimfahrt konnten die Resultate, Fehler und Erfolge nochmals bei einem letzten Bier, im Altstätter Städtli , analysiert werden.